Logo von Wahlradar Gesundheit
„Wahlradar Gesundheit“ ist eine Initiative
der deutschen Apothekerinnen und
Apotheker zur Bundestagswahl 2017.

Umfragen und Meinungen zu wichtigen Gesundheitsthemen

Wie halten es die Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland mit Ernährung, Bewegung und Rauchen? Welche Rolle spielen die wohnortnahen Apotheken in der Prävention? Die Initiative Wahlradar Gesundheit stellt hier Zahlen, Trends und Meinungen vor, die aus der im Sommer 2017 im Auftrag der ABDA veröffentlichten infas-Studie hervorgehen. 

Wie gesund ist Deutschland?

Mehr als zwei Drittel der Deutschen schätzt ihren Gesundheitszustand gut, sehr gut oder ausgezeichnet ein. Zwischen Männern und Frauen ist dabei kein großer Unterschied auszumachen.

 

Das Thema gesundheitliche Vorsorge spielt für viele Menschen eine große Rolle: 87 Prozent gaben an, sie würden sich hierfür regelmäßig bewegen. Auf eine gesunde Ernährung setzen 84 Prozent. Als Vorbeugung verzichten 65 Prozent auf das Rauchen und 81 Prozent trinken weniger Alkohol. So gut es geht vermeiden 74 Prozent der befragten Personen auch auf Stress.

Die Studie zeigte, dass vor allem ältere Menschen (ab 65 Jahren) in der Regel gesünder leben. Diese ernähren sich oft sehr ausgewogen und konsumieren Obst, Gemüse und Milchprodukte.

Das Thema Rauchen spielt immer noch eine große Rolle für viele Deutsche: Nach wie vor raucht jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent).

Präventionsbewusstsein und Zufriedenheit über Apotheken in Deutschland

Von den Bürgerinnen und Bürgern, die sich Vorsorgeangebote von den Apotheken wünschen, nennen 75 Prozent Angebote zur richtigen Ernährung. Auch Angebote zu Sport und Bewegung (69 Prozent) und zum richtigen Umgang mit Medikamenten (64 Prozent) sind sehr gefragt.

Fast alle Befragten fordern einen erhöhten Einsatz der Politik für die Finanzierung der Vorsorgeangebote durch die Kassen. 94 Prozent sehen hier deutlichen Bedarf.

Mit dem jetzigen Vorsorgeangebot der Apotheken sind die Deutschen zufrieden, viele Jüngere würden dafür auch etwas zahlen.